Burgergemeinde Langenthal wird Supporter

Die Burgergemeinde Langenthal mit Präsident Peter Siegrist und Andreas Geiser (Marketing) engagiert sich für die Natur und die Kultur. Davon können nun auch die Jazz-Tage profitieren. In den kommenden fünf Jahren unterstützen die Burger das Festival mit einem jährlich fixierten Betrag. Die Burgergemeinde reiht sich damit in den Kreis der Supporter ein, was das Jazz-OK sehr freut und dankbar stimmt.

Historisches und Gesetzliches zur Burgergemeinde Langenthal
Die Burgergemeinden existieren in ihrer jetzigen Form als öffentlich-rechtliche Körperschaften seit zirka Mitte des 19. Jahrhunderts, als die bisher durch sie ausgeübten Funktionen (Armenwesen, Vormund-schaftswesen, Schulwesen, Löschwesen, Bau- und Strassenwesen) an die neu entstandenen Einwohner-gemeinden übergingen. Diese benötigten für die Ausübung dieser Aufgaben finanzielle Mittel. Mit dem Ausscheidungsvertrag von 1867 wurde in Langenthal die güterrechtliche Auseinandersetzung zwischen Einwohner- und Burger-gemeinde geregelt.

Seit dieser Zeit gibt es immer wieder politische Vorstösse, die Burgergemeinden aufzuheben. Diese Bemühungen konnten sich jedoch nicht durchsetzen.

Im Gegenteil: Im Moment ist das Interesse an der Burgergemeinde Langenthal so gross, dass regel-mässig Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Langenthal Gesuche für eine Einburgerung stellen. Seit Herbst 2011 erfolgen an den Burgergemeindeversammlungen regelmässig Einburgerungen von Familien und Einzelpersonen.

> www.bg-langenthal.ch
> Sponsoren